Nachruf

„Das Schönste, das ein Mensch hinterlassen kann,

ist ein Lachen im Gesicht derjenigen, die an ihn denken“

 

Wir hatten das große Glück, zusammen mit Prof. Dr. Sabine Stahl

das Zentrum für inklusive Bildung und Beratung (ZiBB e.V.) aufzubauen.

Gerald Bös hat uns in allen Gesundheitsfragen beraten. Mit viel Motivation und Herzblut

haben beide vor allem für Menschen in Einrichtungen der Behindertenhilfe eine großartige Arbeit geleistet.

Ihre Lebensfreude, ihr Engagement und ihre fachlichen Kompetenzen werden uns schmerzlich fehlen.

Sowohl beruflich als auch privat hinterlassen sie bei uns allen eine große Lücke.

Und dennoch:

Durch ihren unermüdlichen beruflichen Einsatz haben Sabine und Gerald Spuren hinterlassen,

wie sie nur wenige hinterlassen, wenn sie von uns gehen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen,

ihre Arbeit weiterzuführen und ihr Ziel, gesamtgesellschaftliche

Veränderungsprozesse mit anzustoßen, weiter zu verfolgen.

In diesem Sinne folgen wir einem von Sabines Lieblings-Zitaten:

 

„Beides geht zusammen, realistisch sein und idealistisch.“ (Prengel 2011, 11)

 

Wir sind dankbar, dass wir Sabine und Gerald kannten.

Prof. Dr. Sabine Stahl

Gerald Bös